Amberg verliert gegen Neumarkt im Spitzenspiel

Amberg verliert gegen Neumarkt im Spitzenspiel

Der FC Amberg musste sich im Spitzenspiel gegen den in dieser Saison bisher äußerst starken ASV Neumarkt mit 0:1 geschlagen geben.

Während dem Einlauf der beiden Mannschaften am Freitagabend bei sehr heißen Temperaturen waren die rund 500 Zuschauer im Stadion am Schanzl noch optimistisch gestimmt. Im F-Block – der Heimat des Fanclubs Gelb-Schwarz 04 – wurde eine Choreographie präsentiert: “Derbysieg zur Krönung” stand auf einem Spruchband unter einem großen gelb-schwarzen Banner, auf dem eine Krone abgebildet war. Und auch die Amberger Bürgermeisterin Brigitte Netta hatte sich auf der Tribüne eingefunden, um das lange erwartete Derby gegen die Gäste aus Neumarkt zu verfolgen.

In der Anfangsphase der Begegnung bemühten sich beide Mannschaften um eine offensive Ausrichtung, klare Torchanchen blieben zunächst allerdings aus. Erst in der 21. Minute wurde es erstmals richtig gefährlich vor dem Neumarkter Tor. Sven Seitz kam nach einem Eckball an die Kugel und hämmerte diese aus gut 15 Metern auf das gegnerische Gehäuse. Gästekeeper Kevin Schmidt konnte ein Gegentor jedoch mit einer Glanzparade verhindern.

Das Spiel war im weiteren Verlauf sehr taktisch geprägt. Neumarkt gelang es durch geschicktes Zustellen der Räume und eine konzentrierte Leistung bei der Manndeckung immer wieder den Spielfluss des Regionalligaabsteigers zu unterbrechen und eigene Angriffe einzuleiten. Diese Raffinesse wurde dann kurz vor dem Halbzeitpfiff – also einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt – belohnt. Die Rot-Schwarzen gingen mit 0:1 in Führung.

In der zweiten Hälfte der Begegnung präsentierten sich die Gäste defensiver und ließen den FCA kommen. Dieser erarbeitete sich zwar einige teils sehr gute Tormöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder im Abschluss. In Anbetracht der Tatsache, dass die Überzahl nach einer gelb-roten Karte für einen Akteur der Gäste 20 Minuten vor Spielende auf dem Feld kaum merkbar war, muss man dem ASV auch als Mitglied des Amberger Fanlagers einen vielleicht etwas glücklichen, aber verdienten Sieg zugestehen.

Neu dabei war im Amberger Kader der Spieler Caleb Clarke. Der 23-jährige kanadische Stürmer spielte zuletzt für die SpVgg Unterhaching und ist 1,85 Meter groß.

(Text: L. Weigl; Bilder: A. Bauer)

IMG_3423 IMG_3430