SC Eltersdorf – FC Amberg 1:1 Das war “Spitze”

SC Eltersdorf - FC Amberg 1:1 Das war "Spitze"

Der Kracher in Eltersdorf.
Man war das ein Spiel. Eltersdorf war der erwartet schwere Gegner und zeigte speziell in der ersten Halbzeit was in ihm steckt.
Nur kommt der FC auch nicht auf der Brennsuppe daher und hält voll dagegen. Durch diese harte Gangart der beiden Mannschaften bedingt fielen in der ersten Hälfte 2 Eltersdorfer verletzt aus und auf Amberger Seite erwischte es Alexander Jobst. An dieser Stelle gute Besserung an alle.
Andreas Graml kam „sah und siegte“, aber dazu später mehr.
Torchancen gab es kaum welche was sich aber später fatal auswirkte war die gelbe Karte von Julian Ceesay im Mittelfeld. (20. Minute). Timo Rost war sehr aufgebracht und wurde laut FUPA auf die Tribüne geschickt. Nur ist da keine, deswegen hielt er sich rechts neben der Trainerbank hinter dem Zaun auf. (Nur füttern durfte man ihn nicht LACH) Kurzum, von das aus coachte er völlig normal weiter.
So bewegte man sich auf die Halbzeit zu und noch in der Nachspielzeit foulte Julian Ceesay den Scler Janz im Strafraum. Die Folge war Gelb Rot und ein Elfmeter der sicher verwandelt wurde und dann kam sofort der Halbzeitpfiff.
Wir haben dann schon in der Halbzeit diskutiert wie das noch gut werden soll gegen einen so starken Gastgeber und das mit nur noch 10 Mann?
Aber was dann in der zweiten Halbzeit geboten wurde war dann allererste Sahne. Kai Hempel wurde nach hinten beordert wo er dann ein klasse Leistung bot, das „Bauernopfer war dann Benjamin Werner der leider raus mußte. In Unterzahl wurde jetzt das Eltersdorfer Tor regelrecht belagert nur wollte die Kugel nicht über die Linie. Der Gastgeber wartete auf Konter die auch kamen aber bei Ballverlust wurde es für den SC oft brenzlig. Über die schnellen Flügel wie Andreas Graml und mit tollen Spielzügen wurde das Mittelfeld schnell überbrückt und es brannte im Eltersdorfer Strafraum. Eine Viertelstunde vor Schluß war es dann so weit. Christian Knorr erzielte den mehr als verdienten Ausgleich. Aber man wollte mehr und setzte nach aber langsam zollte man diesem Tempo Tribut und der Gastgeber kam wieder auf und hatte auch Torchancen die aber teilweise kläglich vergeben wurden. Wir waren direkt hinter der Eltersdorfer Bank die teilweise ungläubig und überrascht vor allem die zweite Halbzeit verfolgte.

Fazit: Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung nur wird es jetzt sehr schwer den ersten Platz noch zu holen aber das war es vorher schon. Nach hinten hat man noch Luft und so ist man voll im „Geschäft“.
Einen Gruß noch an Julian Ceesay der sich nichts vorwerfen braucht. Als Abwehrspieler muß man ab und an „hinlangen“ sonst kann man gleich Halma spielen.

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer