FC Amberg unterliegt in Neudrossenfeld mit 1:4. Keine Chance gegen 100% Trefferquote des Gastgebers

FC Amberg unterliegt in Neudrossenfeld mit 1:4.  Keine Chance gegen 100% Trefferquote des Gastgebers

Unerwartete Niederlage gegen den TSV Neudrossenfeld

 

Das war ein klasse Tag. Herrliches Wetter und der Fanclub war mit 15 Mann vertreten und tauchte das Rund in Gelb Schwarze Farben.

Eigentlich ideale Voraussetzungen für einen schönen Fußballnachmittag.

Das wurde er dann auch, zwar eher aus Sicht des Gastgebers aber wir haben uns die gute Laune nicht verderben lassen.

Wie gewöhnt nahm der FC das Heft sofort in die Hand und dominierte das Spiel. Der Gastgeber kam selten in den Genuss mit dem Ball zu “jonglieren” meist sah man ihn nur aus der ferne. Aber wenn der TSV den Ball mal hatte durfte ihn Matthias Götz aus dem Netz fischen.

Und das gleich nach 16 Minuten. Um das mal vorweg zu nehmen. Mit der Chancenauswertung was der Gastgeber an den Tag legte hätte wohl ein jede andere Mannschaft auch die Segel streichen müssen. 0:1 Hinten? Na und? Der FC Amberg keineswegs geschockt und arbeitete sich immer wieder vor das TSV Tor aber die Chancenauswertung war, um das mal gelinde auszudrücken nicht gut. Anders der Gastgeber. Nur 4 Minuten nach dem 1:0 das 2:0 durch Meyer Daniel. Das war der zweite Schuss auf den Amberger Kasten. Amberg weiter in Ballbesitz und im Vorwärtsgang. Aber man glaubte es kaum, kurz vor der Halbzeit kam der Dritte Schuss auf das FC Tor. Mittlerweile war „Matze“ schon „geübt“ den Ball aus dem Netz zu fischen.

3:0 zur Halbzeit war natürlich schon eine Vorgabe aber selbst da war bei uns noch die Hoffnung da zumindest 1 Punkt zu entführen. Überlegen war man ja, nur musste man mal anfangen das Tor zu treffen. Das dauerte aber noch bis zur 75. Minute bis „Benny“ Werner endlich den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Jetzt wurde es noch mal hektisch aber ohne das was zählbares dabei raus sprang. Ah ja, da war noch was. Der TSV schoss ein viertes mal auf das Amberger Tor. Richtig Götz durfte ihn wieder aus dem Netz holen. Der tat uns heute schon Leid, keine Chance sich zu wehren.

Fazit: Die Amberger Abwehr alles andere als Sattelfest, ein „Sturm“ der heute nur ein „laues Lüftchen“ war und gegen einen Gegner der mit verbundenen Augen auf das Tor schießen konnte und dennoch getroffen hätte. So gewinnt man halt nicht. Aber an so einem Tag geht halt nichts und beim Gastgeber passte heute alles.

Oliver Georgiew und auch “Matze” fanden nach dem Spiel den Weg zu uns. Danke und Klasse von euch.

Wir hatten aber dennoch unseren Spaß und am Samstag muß man halt Punkten sonst reißt es nach vorne völlig ab.

 

Fanclub Gelb Schwarz 04

 

Arnold Bauer