Die U23 des FC Amberg marschiert mit einem 1:0 Sieg über den 1. FC Schwarzenfeld in die Bezirksliga.

Die U23 des FC Amberg marschiert mit einem 1:0 Sieg über den 1. FC Schwarzenfeld in die Bezirksliga.

Die U23 des FC Amberg steigt in die Bezirksliga auf.

 

Eigentlich war ja der Fanclub zu einem Kleinfeldturnier in Vohenstrauß eingeladen wo ich auch noch nach dem Spiel in Leonberg der Mannschaft gesagt habe das wir im Finale nicht dabei sein können weil wir selber ran müssen.

Man mag es jetzt sehen wie man will aber auf Grund diverser Absagen mußte ich das Turnier leider absagen.

Andersrum war man aber jetzt zum „Endspiel“ bestens gerüstet.

Noch mal eine Entschuldigung nach Vohenstrauß.

Aber jetzt mal zum Spiel.

Eine Bullenhitze erwartete die beiden Teams und da stellte sich die Frage wer da die größeren Reserven hat.

Der FCA traf erst mal auf einen Gegner der ein anderes Kaliber hatte wie vorher Weiden/Ost oder der TSV Neutraubling. Ohne denen ihre Leistung zu schmälern aber im Endeffekt zog man gegen eine hochmotivierte U23 des FCA den kürzeren.

Anders heute in Luhe Wildenau. Der FC Schwarzenfeld erwies sich als der absolute Topgegner und war in der Anfangsphase die besserer Elf mit den besseren Torchancen. Aber so ab der 20. Minute begann das langsam aber sicher zu kippen. Amberg immer besser und der FCS fand immer weniger zu seinem Spiel. Zur Halbzeit noch 0:0 was auch in Ordnung ging.

Im Sturm des FC Schwarzenfeld war ja mit Bernd Heinisch kein Unbekannter aber das wußte man auf Amberger Seite auch. Wenn der Bernd im Strafraum den Ball bekommt wird es Brandgefährlich. Aber das passierte nur einmal in der ersten Hälfte aber den entschärfte der FC Keeper.

So war der Topstürmer weitgehendst abgemeldet.

Mitte der zweiten Hälfte kam dann mit Marco Seifert ein Mann der auch schon Bayernligaluft geschnuppert hat und der machte letztendlich den Unterschied aus als er 15 Minuten vor Schluß einen Abpraller in das Tor jagte.

Wie schon von vielen Zuschauern vermutet, der das erste Tor schießt gewinnt. Letztendlich war es auch so. Schwarzenfeld warf noch mal alles nach vorne aber mittlerweile war man auch durch die schon etwas extremen Temperaturen nicht mehr in der Lage das Blatt noch zu wenden.

Fazit: Eine taktische Meisterleistung vom FC Trainer Tobias Pinzenöhler. Der lies den FC Schwarzenfeld mehr oder weniger Totlaufen und verpasste dem  (EX)Bezirksligisten den Ko. kurz vor Schluß.

Noch vor der Saison hatte ich noch mit dem Tobias gesprochen und da meinte er: Vorne mitspielen geht aber mehr nicht. Hoffentlich täuscht er sich so öfter. (Grins)

Auch möchte sich der Fanclub bei der Mannschaft für seine Begrüßung bedanken.

Jetzt muß man in einer Liga bestehen die nur noch eine Klasse dazwischen zur „Ersten“ hat.

Allerhöchsten Respekt für die Youngstars des FC Amberg.

 

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer