Der FC Amberg beendet die nächste Serie. Der VFL Frohnlach wurde auch mit 3:0 bezwungen.

Der FC Amberg beendet die nächste Serie. Der VFL Frohnlach wurde auch mit 3:0 bezwungen.

FC Amberg der „Serienzerstörer“

Der FC Amberg besiegt den Gast aus Frohnlach klar mit 3:0.

Es ist derzeit schon Klasse wie der FC sein Programm abspult. Da kommen Mannschaften wie Ansbach nach Amberg mit einer guten Serie im Gepäck und wird mit 7:0 abgefertigt. Dan die Viktoria aus Aschaffenburg mit 16:0 Toren. Auch der Gast wurde klar mit 3:0 besiegt und dann zum „Angstgegner“ Aubstadt der es zumindest schafft ein Tor gegen Amberg zu erzielen musste aber 4 Stück kassieren. Mit dem Würzburger FV tauchte dann eine Mannschaft am Schanzl auf die auch eine klasse Serie hatte. 13 Punkte in 5 Spielen. Das war dann nach 10 Minuten auch Geschichte denn da stand es schon 2:0 für den Gastgeber. 3:0 Endstand.

Und wieder tauchte mit dem VFL Frohnlach ein Team auf das exakt die Gleiche Punktzahl wie Amberg holte da wurden auch in 6 Spielen 16 Punkte geholt.

Aber um das vorweg zu nehmen auch diese Serie wurde vom FCA eliminiert. Schon nach 10 Minuten hatte zuerst Benjamin Werner (7.Min.) für die frühe Führung gesorgt und nur 2 Minuten später, ein Freistoß von rechts. Bis der Gast seine Mauer positionieren konnte lag der Ball aber schon im Netz. Sven Seitz schaltete am schnellsten und ließ den Ball in das linke Eck „einrollen“. Am völlig verdutzten Tormann vorbei.

Die Spannung war jetzt erst mal weg aber der Gastgeber tat  aber auch nicht mehr als nötig bis dann 5 Minuten vor der Pause der VFL einen Freistoss an das Lattenkreuz setzte. Das war dann schon ein Wachrütteln für Amberg.

Halbzeit.

Jetzt zog man das Tempo wieder an und wurde sofort belohnt. Benjamin Werner kämpfte sich durch die Frohnlacher Abwehr, wurde gelegt. Vorteil wurde vom guten Schiedsrichterteam gegeben und Tobias Wiesner sagte Danke. 3:0. Das war es dann. In den letzten 20 Minuten hätte es noch ein Debakel für den Gast werden können. Aber gut Chancen wurden vergeben. Selbst der eigentlich sichere Elfmeterschütze Michael Plänitz jagte einen Foulelfmeter über das Tor.

Der Gast steckte aber nie auf und berannte immer wieder das FC Tor, fand aber keine Mittel zum Erfolg zu kommen.

Fazit. Amberg „rollt“ weiter und ist derzeit auf dem 2. Tabellenplatz angekommen was aber etwas verzerrt weil Großbardorf 3 Nachholspiele hat.

Jetzt kann man beruhigt in die Winterpause gehen um 2015 weiter vorne mit zu mischen.

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer