Vorschau Bayernliga Nord: Der Knaller im Stadion am Schanzl. Der Spitzenreiter aus Schweinfurt gibt sich die Ehre.

 

 

 

Es ist so weit, das Spitzenspiel in Amberg steht an. Lange führte der FC Amberg die Tabelle ja an aber durch 2 Spielabsagen in Kleinrinderfeld und Haibach mußte man erst mal die Tabellenführung dem FC Schweinfurt überlassen. Dazu kamen dann die 2 Niederlagen kurz vor der Winterpause in Aubstadt und daheim gegen Großbardorf. So fand man man sich nach einer furiosen ersten Hälfte der Saison wieder auf Platz 4.

Nach der Winterpause startete man mit einem Sieg gegen Memmelsdorf (2:1) und Don Bosco Bamberg (2:0). Etwas aus der Spur gekommen mußte man dann die 3 Punkte in Würzburg lassen. (3:2)  aber gleich das Nachholspiel bei Alemania Haibach (0:2) zeigte das man die Niederlage in Würzburg weggesteckt hat.

Man ist wieder bis auf 6 Punkte an Schweinfurt dran die ja auch noch gegen Forchheim ran müssen und sich so gegenseitig die Punkte abnehmen. Auch Forchhein ist am 20.4 zu Gast im Stadion am Schanzl wo man dann auch die Chance hat den unglücklichen Punktverlust in Forchheim vergessen zu machen.

Jetzt aber hat man erst mal den FC Schweinfurt auf dem “Teller”. Nur so einfach verspeisen wird sich der nicht lassen. Beim Hinspiel in Schweinfurt zeigten beide Mannschaften Fußball vom Feinsten und trennten sich gerechterweise mit 0:0.

Das wird für den FC am Samstag zu wenig sein will man vorne noch mitmischen und das will man.

So ist die Vorgabe ein  Sieg (Wie immer)  Das wird aber auch ein schwieriges Unterfangen werden. Benjamin Burger in Würzburg verletzt Arpad Backens wird nach seiner Roten Karte in Würzburg gesperrt sein und so muß man die halbe Offensivabteilung ersetzen. Akin Bölük wird wahrscheinlich seine erste richtige “Feuertaufe” erleben aber das sollte kein Problem sein. Oliver Georgiev ist zur Zeit eh ihn Topform und wird wieder “Wirbeln”.  Mit Stefan Wiechers ist der Abwehrchef nach seiner Sperre wieder mit an Bord. Denn die Abwehr um ihn wird gefordert sein. Dafür dürfte Michael Plänitz wieder in das Mittelfeld aufrücken und für Torgefahr sorgen. Sebastian Müller ist eh der Chef im Ring und wird seine Kreise ziehen. Auch Andreas (Speedy) Graml ist nach seinem Ausflug in den fernen Osten wieder an Bord. (Sofern ihn der Jetlag nicht in den Knochen steckt) Friedrich Lieder nimmt auch wieder fahrt auf und so sollte man gerüstet sein.

Aus Schweinfurt werden viele Anhänger erwartet und so wird sich das Stadion zum Spitzenspiel in der Bayernliga Nord gut füllen.

Was noch zu beachten ist das am 06.04 um 17:30 Uhr Anstoss ist.

So freuen wir uns auf ein klasse Spiel im Stadion am Schanzl und einen fairen Verlauf mit einem hoffentlichen Sieg für unseren FC Amberg.

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer