Kreisliga Süd: Auch die Bayernligareserve siegt mit 2:1 in Ursensollen.

War heute in Ursensollen und habe mir die “Zweite” Mannschaft des FC Amberg angeschaut.

Die wurde durch Genc Bairami, Akin Bölük, Lombardi und den nach seiner Verletzung im Forchheimspiel Burhan Karasu unterstützt. Ein wiedersehen mit den “alten” FC lern David Kruppa und Thomas Rösl waren eine angenehme Nebenerscheinung.

Der FC von Anfang an überlegen und beherschte das Spielfeld. Der Gastgeber war über weite Strecken nur auf Konter ausgelegt. Aber große Torchanchen konnte Amberg sich auch nicht erarbeiten. Das erste Amberger Tor fiel eigentlich aus dem nichts. Wagner Philip flankte in den Ursensollner Strafraum und deren Torwart und ein Spieler behinderten sich Gegenseitig so das keiner an den Ball kam und der lag im Tor.

Kurz vor dem Pausentee tauchte Plötzlich der Gastgeber vor dem FC Gehäuse auf und glich aus.

Im zweiten Durchgang stellte der Trainer um und Akin Bölük wurde aus der Spitze abgezogen und war Plötzlich “überall”. Ob Ecke oder Freistoss alles lief über den eigentlichen Stürmer der Bayernligaelf und sorgte für Druck und hatte auch selber Einschussmöglichkeiten.

Amberg stürmte und Ursensollen sammelte gelbe Karten. Nicht wegen groben Fouls, man hatte eher das Gefühl das man den FC lern das Trikot wegnehmen wollte. Bei vielen Gelegenheiten wurde das Oberhemd als Bremse verwendet. Aber lieber so als auf die Knochen zu gehen.

Kurz vor Schluß brachte dann Paintner den Ball doch noch im gegnerischen Tor unter und sorgte für den verdienten Sieg.

Fazit: Ein verdienter Sieg und Spielpraxis für die Einwechselspieler der “Ersten”.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer