Bayernliga Nord : Würzburger FV – FC Amberg 3:2 FCA legt sich ein Ei in`s eigene Nest.

Das war das erwartet harte Spiel in Würzburg. Mit dem teilweisen ruppigen Einsatz der Gastgeber kam der FC über die gesamte Spielzeit nicht zu recht.

Bei den Würzburgern merkte man schon das man die letzten beiden Niederlagen vergessen machen wollte und musste und so ging man zu Sache. Amberg wurde schon ein wenig der Schneid abgekauft. Man versucht mit spielerischen Mitteln dagegen zu halten aber zu viele Fehlpässe sorgten immer wieder dafür das man den Rückwärtsgang einlegte..

Aber nach einer halben Stunde wurde Benjamin Burger im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Was ja normalerweise kein Akt wäre aber der Fuß war gebrochen und die Sanitäter mussten ran. (An dieser Stelle an den “Ben” gute Besserung und halte die Ohren steif)

Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Müller gewohnt souverän. Im ungünstigsten Augenblick kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dem Gastgeben nach einem Freistoß der Ausgleich.

Pause:

Noch war man guter Dinge, es folgte ja die zweite Hälfte und da war immer Luft nach oben.

Mittlerweile war auch der lang gesperrte Stefan Wiechers auf dem Platz und der wird letzte Nacht etwas unruhiger geschlafen haben. Kurz nach Wiederanpfiff lies er Mattias Götz im Amberger Tor keine Chance. Eine Flanke vom Gegner wollte er wegschlagen und drosch den Ball in das eigene Netz. (Passiert halt)

Aber nur 5 Minuten später jagte Sebastian Müller einen Freistoß zum 2:2 Ausgleich in die Maschen.

Kurz vorher ”durfte” Schömig Benjamin mit Gelb Rot vom Platz. Jetzt hatte man natürlich die Hoffnung das man die numerische Überlegenheit ausnutzt und man das Spiel doch noch Siegreich gestallten könne.

Nur wie es oft so ist merkte man nichts von einen Überzahlspiel, ganz im Gegenteil Würzburg hatte die besseren Möglichkeiten.

10 Minuten vor Schluss durfte Arpad Backens nach einem nur Fünf Minütigen Auftritt nach einer roten Karte vorzeitig zum Duschen. (Kommentare zu der heutigen Schiedsrichterleistung verkneife ich mir)

Minuten vor dem Ende holte “Matze” im Strafraum einen gegnerischen Spieler von den Beinen und wurde nur mit Gelb bedacht. (Komisch aber gut für uns)

Den Elfer konnte er dann nicht abwehren.  3:2

Fazit: Ein nicht ganz unverdienter Sieg der Heimmannschaft gegen einen FCA der eigentlich mehr kann aber sich an diesem Tag die Butter vom Brot nehmen lies.

Jetzt ist ein Sieg in Haibach am Ostermontag Pflicht.

Leider werden wir nicht vor Ort sein. Gruß an die Mannschaft und gebt euer Bestes und holt den “Dreier”

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer