Bayernliga Nord: FSV Erlangen/Bruck – FC Amberg 0:2

Das war Anfangs das Spiel von Amberg das man auch erwarten durfte, druckvoll überlegen und nur eine Frage der Zeit bis das Führungstor fällt. Das war dann nach ca. einer Viertelstunde so weit. Oliver Georgiev nahm eine Flanke von Links direkt und sorgte so für die hochverdiente Führung.

Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielte man sich noch weitere Möglichkeiten die aber ungenutzt blieben. Noch war man froher Dinge und man ging eigentlich davon aus das man den Sieg noch höher schrauben kann.

Nur in der zweiten Hälfte sah man einen anderen Gastgeber und einen anderen Gast aber nicht wie wir uns das vorgestellt haben. Amberg schwimmt und Erlangen im Vorwärtsgang, man bettelte förmlich nach dem Ausgleich. Aber durch das teilweise sträfliche Auslassen von Torchancen der Erlanger und einem Matthias Götz im Amberger Tor der gut zu tun hatte und  den knappen Vorsprung mit rettete. Unordnung hinten und vorne ging kaum noch was. Aber man fasste sich noch mal an der eigenen Nase und kurz vor Schluss machte “Kopfballungeheuer” Georgiev den “Laden” dicht.

Sein zweites Tor zog dem Gastgeber den Zahn, das Spiel war gelaufen.

Fazit: Gewonnen, Abhaken und die 3 Punkte eingesackt aber am Samstag gegen Forchheim muss eine Leistungssteigerung her sonst geht das nach hinten los.

Das Spiel wurde aber dann noch von der “Beurlaubung” von Trainer Alberto Mendez überschattet aber da ist uns noch nichts näheres Bekannt. Aber da werden sich die Verantwortlichen hier schon noch dazu äußern. Im Prinzip eine Normalität im Fußballgeschäft, Trainer kommen und gehen. Nur der Zeitpunkt war etwas komisch.

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer