Bayernliga Nord: FCA legt nach. 3:0 gegen den ASV Hollfeld

Erstes Heimspiel der Gelb-Schwarzen erfolgreich

Rund 800 Zuschauer kamen zum ersten Heimspiel des FC Amberg in der Saison 2013/14. Darunter auch Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer. Die Erwartungen an das Team von Spielertrainer Timo Rost waren hoch, denn dieses feierte am ersten Spieltag einen 2:0-Auswärtssieg bei der SpVgg Selbitz. Bevor Schiedsrichter Steffen Brütting (Effeltrich) die Partie anpfiff, durften die Stadionbesucher allerdings erstmal die neue Stadionzeitschrift “Schanzlblick” unter die Lupe nehmen.

Kurz nach 19 Uhr ging es dann endlich los. Der FC Amberg zeigte von Beginn an Dominanz und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Dennoch schaffte es unsere Mannschaft zunächst nicht diese Überlegenheit mit einem Torerfolg zu krönen. Mit dem Pausenstand von 0:0 konnten die Gäste aus Hollfeld zufrieden sein. Doch kurz nach Wiederanpfiff erzielte Florian Fromholzer mit einem sehenswerten Schuss das 1:0 für die Vilsstädter. Sichtbar beflügelt vom Treffer wurde das Spiel der Amberger noch schneller und attraktiver. Nach rund 60 Minuten Spielzeit legte Nikolas Lombardi per Abstauber zum 2:0 nach. Der ASV verlor jetzt entgültig den Kampfgeist. Die Gelb-Schwarzen beeindruckten mit Tricks und Kombinationen die heimischen Fans. Letztendlich köpfte der eingewechselte ehemalige Bundesligaprofi Francis Kioyo den Ball zehn Minuten vor Schluß zum Endstand von 3:0 ein.

Sechs Punkte aus zwei Spielen und 5:0 Tore sind eine gute Bilanz für den Saisonstart. Damit stehen wir in der Tabelle zunächst vorne . Am Samstag geht es zum SV Memmelsdorf. Hier muss der FC Amberg seine Siegeserie fortsetzen, wenn man wie angekündigt um den Aufstieg in die Regionalliga mitspielen will.

 

Fanclub Gelb Schwarz

 

Lucas Weigl