Bayernliga Nord: FCA entscheidet das Derby gegen Ammerthal für sich mit 2:0

Gleich von Anfang an sah man das Amberg die Niederlage in Bayreuth gut verdaut hat. Man ging mit viel Engagement zu Werke und zeigte den knapp 2500 Zuschauern ein ansehnliches Spiel. Der Gast war aber keineswegs gewillt Punkte abzugeben , hielt erst mal Erfolgreich dagegen und ließ nicht viel zu. Kioyo im Sturmzentrum war gut zugedeckt aber nach einer halben Stunde hatte Ammerthal ihn nur Sekunden aus den Augen gelassen und er hämmerte den Ball in das Gästetor. Allemal verdient.

Man muß aber auch sagen das die DJK zweimal den Ball nicht im fast leeren Amberger Tor unterbrachte. Mattias Götz mußte Kopf und Kragen riskieren um nicht einen Treffer zu kassieren.

Halbzeit: Kurz nach Wiederanpfiff zeigte der FC auf der rechten Seite einen schönen Spielzug der von dem ehemaligen Ammerthaler Frank Linke zum 2:0 abgeschlossen wurde.

Jetzt aber kam der Gast immer mehr auf und Amberg agierte nicht mehr viel sondern reagierte nur noch und so kam man unter Druck. Genau in dieser Phase hätte Oliver Georgiev ( der eine starke Leistung zeigte) zwei sehr gute Chancen die aber beide vom Pfosten wieder in das Feld zurücksprangen. Da hätte man den Sack entgültig zumachen können aber es sollte nicht sein.

Und so mußte man schon bis zum Schlusspfiff bangen. Man kennt das ja, der Anschlußtreffer und die “zweite Luft” ist da.

Fazit: Ein ebenbürtiger Gegner der aber letztendlich die Punkte in Amberg lassen mußte.

Amberg lauffreudig, kampfstark aber noch mit viel Luft nach oben und wenn man seine Zielsetzung erreichen will steht noch viel Arbeit an, aber man ist auf dem richtigen Weg.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer

no images were found