Bayernliga Nord: FC Amberg – Spvgg Jahn Forchheim 0:1 Ambergs Glück im Unglück.

Mit viel Spannung wurde das erste Spiel nach Mendez erwartet. Und Spannend war es aber mit einem Ausgang den man gerne anders gehabt hätte.

Vorweg schon mal, durch die Niederlage von Großbardorf gegen Aubstadt (0:1) sind noch alle Türen offen.

Amberg begann Druckvoll und der Gast war erst mal mehr oder weniger nur bemüht den Ball vom eigenen Gehäuse fern zu halten was ihm hervorragend gelang.

Torchancen konnte man kaum erarbeiten. Forchheim tauchte immer wieder durch Konter gefährlich vor Matthias Götz auf der aber souverän seinen Kasten sauber hält. (noch).

Es war aber kein Durchkommen durch das Bollwerk. Auch bei uns machte sich schon etwas “Verzweiflung” breit. was man aber nicht vergessen darf: Die Spvgg Forchheim war keine Laufkundschaft die da im Stadion am Schanzl auflief, das war und ist der Spitzenreiter der Bayernliga Nord und so einer lässt sich nicht so einfach in die Knie zwingen.

Das muss man akzeptieren.

In der zweiten Hälfte wurde dann Andreas Graml eingewechselt der für emensen Druck auf der rechten Seite sorgte und immer wieder mit seinen Pfeilschellen Attacken Forchheim unter Druck setzte. Aber der letzte finale Pass kam selten an oder wurde nicht verwertet. Nur so nebenbei bemerkt war auch der Gast in der Abwehr hellwach und machte die Räume dicht und das so gut wie man es von einem Tabellenführer erwarten darf. Amberg absolut ebenbürtig und so war man der Meinung wenn ein Tor fällt (egal für wen) hat es sich erledigt. Und so kam es dann auch.

Aber erst mal wurde es turbulent, durch nicklichkeiten auf beiden Seiten kam noch mal “Feuer” in die Begegnung. So etwa 10 Minuten dauerte es bis sich die Gemüter wieder beruhigt hatten und der Amberger “Sturmlauf”  ging weiter. Aber dadurch kam auch die Abwehr (weil weit Aufgerückt) durch Konter immer wieder in Bedrängniss. Und so kam es wie es so oft kommt. 5 Minuten vor Schluß wurde so ein Konter erfolgreich abgeschlossen. Der FC gab sich aber nicht auf und auch “Matze” machte ab sofort den gegnerischen Strafraum unsicher aber es sollte nicht mehr sein und so blieb es bei der knappen 0:1 Niederlage.

Fazit: Gegen eine Spitzenmannschaft verloren wo aber mindestens 1 Punkt verdient gewesen wäre. Positiv ist aber das im Duell um den Relegationsplatz nichts verloren ist und man es immer noch aus eigener Kraft schaffen kann.

Im Umfeld wurde natürlich viel um die Entlassung von Alberto Mendez diskutiert, aber 10 Leute 10 Meinungen. Ich denke man sollte das Thema abhaken. Die Verantwortlichen haben eine Entscheidung getroffen weil sie die Verantwortlichen sind.

Und so sollte man das respektieren und die Mannschaft und den Verein den Rücken stärken.

(Wir werden das tun) siehe Bilder.

Danke Lucas für die Bilder.

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer

no images were found