Bayernliga Nord: Derbysieg gegen Weiden. FCA – Spvgg SV Weiden 3:0

Das war das zweite Spiel vor toller Kulisse und der zweite Sieg vor über 2000 Zuschauern.

Erst mal habe ich noch nicht viel mit bekommen da ich am “Gästeeingang” noch zu tun hatte. Aber der friedliche Weidener Anhang machten das leicht und so kam ich erst auf die Tribüne als Spielertrainer Timo Rost an der Außenlinie behandelt wurde. Er kam zwar noch mal kurz auf den Platz wurde aber dann mit verdacht auf Gehirnerschütterung in das Amberger Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle gute Besserung Timo.

Kurz darauf tankte sich Burhan Karasu links durch, flankte nach innen und der junge Lukas Dotzler jagte den Ball unter die Latte. Da waren gerade erst mal 5 Minuten gespielt. Im nachhinein muß man sagen das sich der Gast davon beeindrucken lies. Amberg meißt den berühmten Schritt schneller am Ball. Weiden war nicht in der Lage die Abwehr auszuhebeln hätte der FC nicht selber dafür gesorgt das es gefährlich wird. Eine verunglückte Rückgabe brachten die Gäste nicht im leeren Amberger Tor unter. Zu schwach geschossen erlief Michael Plänitz den Ball noch und verhinderte den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang war dann Benjamin Werner nach einer Stunde Spielzeit nach einem Freistoss zur Stelle und jagte den Ball in das Netz.

In der Pause hatte man schon erwartet das Weiden erst mal ein “Fass” aufmacht was der FC aber nicht zulies und nach dem 2:0 war erst mal die Luft raus. Man wartet ja immer auf eine Reaktion denn ein 2:0 ist kein Ruhekissen. War ja noch eine halbe Stunde zu spielen. Aber Amberg beherschte Ball und Gegner, lediglich eine zu schwache Rückgabe von Andreas Graml zu Torwart Matthias Götz sorgte noch mal für Gefahr. 2 Fernschüsse zwangen “Matze” noch zu Glanzparaden.

Amberg tat auch nach vorne nicht mehr alles (Warum auch?) So sorgte kurz vor Schluß Sebastian Müller mit einem Freistoss von Rechts in das lange Eck. Es sah erst mal so aus das Francis Kioyo den Ball in das Tor bugsiert hat das aber berichtigt wurde. Nach Aussage von Francis war er nicht mehr am Ball.

Fazit: Ein gutes Spiel zweier starker Mannschaften mit einem verdienten Sieg des FCA. Weiden war ja nicht irgendwer und das mußte man auch erst mal gewinnen.

Eine Dank auch noch an die Mannschaft die diesmal nicht gleich verschwunden ist. Gute Besserung auch an Friedrich Lieder der ja für den verletzten Timo Rost kam und dann selber wieder angeschlagen raus mußte.

Amberg hat weitgehend seine Stammformation gefunden und so kann man die kommenden Aufgaben selbstbewußt angehen.

Habe nach dem Spiel noch kurz mit einem Weidener Fan aus dem Forum gesprochen was sehr angenehm war. (So soll es sein)

Fanclub Gelb Schwarz 04

Arnold Bauer