Bayernliga Nord: Auftakt gelungen. FCA siegt 2:0 in Selbitz.

Wie Timo Rost mir noch am Freitag gesagt hat, wir werden gewinnen egal wie: Er hatte recht.

Amberg übernahm von Anfang an das Zepter und bestimmte das Spiel und der Torerfolg lag förmlich in der Luft. Nach ca. einer halben Stunde war es so weit, eine Flanke von links hämmerte Benjamin Werner in die Maschen. Erst jetzt tat der Gastgeber mehr nach vorne ohne erst mal zwingend zu werden. Anfangs der zweiten Hälfte setzte sich Nikolas Lombardi in der Mitte herrlich durch und netzte zum 2:0 ein. (Nicht wie bei Fupa Georgiev, hat der Stadionsprecher falsch durchgesagt)

Jetzt erst hatte auch Selbitz seine Chancen, nützte sie aber nicht. Durch die anrennden aufopfernd kämpfenden Gästen war jetzt aber auch mehr Platz für den FC. Da hätte man mehr draus machen können. So aber ließ man aber nichts mehr anbrennen.

Das erfreuliche war aber auch wie kurz vor Schluß Kioyo und der starke Lukas Dotzler eingewechselt wurden. Beide fügten sich nahtlos ein und hatten in den paar Minuten das 3:0 auf dem Fuß.

Kioyo schien ein Magnet zu sein und die Gegenspieler Eisenplatten in den Taschen, so klebten sie an dem 1,9 m Mann und selbst da hatte man alle Hände (Füße) voll zu tun um ihn zu stoppen.

Fazit: Vom Weidenspiel her war der FC nicht mehr wieder zu erkennen. Kampfstark, schnell, konditionell voll auf der Höhe über 90 Minuten. So kann es weitergehen. 

Jetzt kommt am Dienstag der ASV Hollfeld an den Schanzl und gibt seine Visitenkarte ab. Ein Sieg ist da eh Pflicht.

In Selbitz war der Fanclub mit 4 Mann( etwas) Unterbesetzt aber das wird sich auch ändern. 

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer