Bayenliga Nord: TSV Kleinrinderfeld – FC Amberg 0:1 Sieg erzwungen.

Das war kein Spiel für schwache Nerven. So oft habe ich noch nie Tooor geschrien aber genau so oft wollte der Ball nicht in das Tor. Pfosten, Latte, Innenpfosten, Querschläger aber der Ball wollte nicht über die Linie.

Amberg über 90 Minuten mit Volldampf kannte nur eine Richtung und die ging auf das TSV Gehäuse.

Für nicht anwesende mag das Ergebniss etwas niedrig ausschauen, gegen den Tabellenletzten “nur” 1:0 gewonnen. Nur war das ein Tag wo man die “Seuche” am Fuß hatte und dann kommt natürlich noch dazu das der Gastgeber die Amberger Hälfte meist zur “verbotenen Zone” erklärte und mit Mann und Maus verteidigte. Nur Endres wurde ab und an geschickt aber die FC Abwehr um Wiechers und Ceesay lösten das Hervorragend.

Über den Spielverlauf kann man eigentlich nicht viel schreiben. Die ganzen 90 Minuten rannte der FC an, fand aber das “Loch” nicht. Ab der 50. Minute musste dann Pfeiffer mit Gelb Rot vom Platz und wir hofften jetzt das mal mehr Platz da ist aber das fiel nicht auf, das “Abwehrknäuel” schien immer dichter zu werden. Jetzt fielen auch Tore die aber nicht gegeben wurden (Abseits) und so rannte die Zeit davon. Aber die Moral des FC Amberg stimmt, nur noch 10 Minuten zu spielen aber kein FC Spieler gab auf man rannte und rackerte und wollte das Tor das dann der eingewechselte Arpad Backens erzielte. Die gesamte Amberger Mannschaft lag auf einem Haufen und ganze “Gerölllawinen” schienen abzufallen. Selbst jetzt arbeitete man weiter und Kleinrinderfeld wusste sich immer öfter nur mit Fouls zu helfen. Kurz vor Schluss war Tobias Lauerer durch und wurde durch Dennie rüde von den Beinen geholt. Jetzt waren nur noch 9 Gastgeber auf dem Platz.

Fazit: Kein Spiel für schwache Nerven aber was besonders gefällt ist der absolute Wille der ganzen Mannschaft die niemals Aufgibt. Die Moral stimmt und so wird man den Relegationsplatz erreichen. Ein jeder hängt sich rein um das Ziel Regionalliga zu schaffen.

Nach dem Spiel habe ich “Plänno” Michael Plänitz gefragt ob die Englischen Wochen nicht anstrengend sind?  Antwort: Na und?

Vorschau: FC Amberg - ASV Neumarkt

Das wird auch wieder ein harter Brocken, der ASV konnte  in der Rückrunde durch eine enorme Leistungssteigerung die Abstiegsplätze verlassen und wird Amberg alles abverlangen.

Die Amberger Mannschaft hat eine jede Unterstützung verdient auch wenn nicht alles Rund läuft muss die Unterstützung von den Zuschauern kommen. Der Fanclub wird alles geben und Gemeinsam wird man zum Erfolg kommen.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer