Totopokal: Und schon wieder vorbei. Ammerthal wirft den FCA raus.

DJK Ammmerthal – FC Amberg 9:8 n.E

Das es eine enge Kiste wird hieß es vorher, danach sah es erst mal nicht aus. Schon nach einer Viertelstunde lag man hinten. Nicht das die DJK so stark war, es lag eher daran das die FC Abwehr alles andere als Sattelfest war. Viele Fehlpässe im Mittelfeld brachten die Ammerthaler immer wieder in gute Konterposition und die FC Hintermannschafft in Bedrängniss.

Halbzeit: Es war ja noch genug Zeit um das umzubiegen aber wieder führten Abstimmungsprobleme zum 2:0 für den Gastgeber der sich jetzt zurück zog um den Vorsprung zu verwalten. Amberg ließ nicht locker und 20 Minuten vor Schluß hämmerte Lieder den Ball in das Netz. Jetzt Powerplay und schon in der Nachspielzeit erzielte der FC nach einer Ecke noch den Ausgleich.

Das folgende Elfmeterschießen war Ausgeglichen bis Ceesay den Ball in die “Erdumlaufbahn” beförderte. Die DJK machte den Sack zu.

Fazit: Offiziel wird es wieder heißen (Jetzt kann man sich auf die Saison konzentrieren) aber das kann man schon nicht mehr hören.

Beim FC fehlt noch der Feinschliff was auch bei der kurzen Vorbereitung nicht verwunderlich ist. Zumindest hat man noch viel Luft nach oben.

Ein Ammerthaler Spieler sagte nach dem Ausgleich vor mir stehend:” Das müssen wir in der Bayernliga noch lernen”.  Ein Spiel dauert halt 90 Minuten und länger was er wahrscheinlich meinte.

Glückwunsch an die DJK Ammerthal und viel Erfolg weiterhin im Pokal.

Im Ligabetrieb wird man im Oktober in Amberg wieder aufeinander treffen und dann werden die Karten neu gemischt.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer