FCA muß sich in Ettmansdorf mit einem 1:1 zufrieden geben.

Es war das erwartet schwere Spiel. Amberg zwar wieder mit einer deutlichen Überlegenheit wie eigentlich meißt aber irgendwie war man heute nicht so souverän.

Johannes Kohl gleich zu beginn mit einem Foul das man schon als Gelbwürdig bezeichnen kann aber der Schiedsrichter beließ es bei einer Verwarnung.

Drückend Überlegen war man von Anfang an aber der Gastgeber lauerte auf Konter und das sollte belohnt werden. Bis zur Halbzeit passierte nicht viel, die Abwehrreihen ließen auf beiden Seiten kaum was zu.

In der zweiten Halbzeit schaltete Amberg noch einen Gang hoch aber bis auf einen Pfostenknaller von Sebastian Müller sprang dabei nichts heraus.

Wie so oft, eine Mannschaft spielt und die andere lauert. Eine Viertelstunde vor dem Ende schloß Peter einen Konter mit dem 1:0 erfolgreich ab. Nicht ganz unverdient. Der FC konnte seine Feldüberlegenheit nicht in Tore umsetzen und das wurde bestraft.

Jetzt erhöhte man nochmal das Tempo aber die Pässe zu ungenau, teilweise überhastet steuerte man auf die 4. Saisonniederlage zu.

Da nahm sich Friedrich Lieder ein Herz und jagte die Kugel Richtung Tor. Der Ball kam aber Postwendend zurück, doch der Schiedsrichterassistent zeigte auf Anstoss.

Was war passiert? Der Ball knallte im Tor an die Verstrebung der Netzaufhängung und sprang wieder ins Feld zurück. Bei einem Lattentreffer wäre der Ball aus dem Winkel nicht mehr zurück gekommen.

Ausgleich, die letzten paar Minuten versuchte man noch den Siegtreffer zu erzielen was aber nicht mehr gelang.

Fazit: Unsere “Turbos” kamen heute nicht wie gewohnt zur Geltung (Graml in der Halbzeit raus) und Lieder fehlte auch etwas der Platz.

Aber nichts passiert, jetzt kann die Meisterschaft gegen Vilseck klar gemacht werden. Andreas Schuhmacher hat uns das zugesagt und wir sind überzeugt davon.

Das wird zwar auch kein Selbstläufer, muß aber machbar sein.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer