FC Amberg kommt nicht in die Spur. FCA – TSV Kareth/Lappersdorf 0:1

Wo der Weg derzeit hingeht weiß man jetzt, wenn es so weitergeht kann ich meinen Urlaub für die Religation streichen.

In der ersten Hälfte war man mit seinem Latein am Gästestrafraum weitgehend am Ende. Die Pässe kamen nicht. “Schummi” rannte sich die Seele aus dem Leib konnte aber keinen der “guten Flanken” erreichen um sich in Szene setzen zu können.

Nun gut es war ja auch noch eine zweite Hälfte zu spielen um das hinzubiegen.

Aber kurz nach Wiederanpfiff wurde ein Konter der Gäste nur Halbherzig attackiert und das wurde mit dem 0:1 bestraft. Der FC reagierte jetzt mit ständigen Attacken auf das Gästetor und man war jetzt endlich auch in der Lage sich gute und sehr gute Chancen herauszuspielen. Nur was da dann teilweise vergeben wurde war Haarsträubend, landete der Ball dann wirklich im Tor wurde abgepfiffen. Wieso und warum war von unserer Seite schlecht auszumachen.

Wenn man seine Chancen halbwegs genutzt hätte wäre die Niederlage nicht nötig gewesen.

Nur der alte Spruch “Das Runde muß in das Eckige” bewartete sich wieder mal.

Fazit: So verspielt man die Meisterschaft, man braucht einfach zu viele Chancen um ein Tor zu machen.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer