Bayernliga Nord: FC Amberg – 1.FC Trogen. 3:2 FCA Holprig zurück.

2 Wochen Pause merkte man den FCA an. Irgendwie lief noch nicht viel zusammen aber der Einsatz stimmte und so konnte man letztendlich doch die angepeilten 3 Punkte einfahren.

Gleich nach 7 Minuten stellte aber der Gast mit seinem 1:0 Amberg vor nicht eingeplanten Probleme. Vieles war noch Stückwerk aber trotzdem übernahm man langsam das “Zepter” und drückte auf den Ausgleich. Nur Trogen überraschte den Gastgeber mit einer sehr Offensiven Spielweise und sorgte so für ein Spiel auf Augenhöhe.

Trogen hatte sogar das 2:0 auf dem Fuß aber Götz im Amberger Kasten war Hellwach und entschärfte die “Granate”.

Aber nach einer halben Stunde hämmerte Oliver Georgiew den Ball unter die Latte und sorgte erst mal für Erleichterung auf der Trainerbank und den Rängen.

Halbzeit: Man hatte ja noch 45 Minuten um für den “Dreier” zu sorgen und nach 60 Minuten war wieder Georgiew zur Stelle und sorgte für die 2:1 Führung.

Unsereins war jetzt der Meinung das man jetzt in`s rollen kommt.

Das dauerte aber nur einen Wimpernschlag lang, Amberger Abwehr im Tiefschlaf und Trogen glich Sekunden später aus und das ganze ging wieder von vorne los.

Der Gast witterte jetzt seine Chance und machte Druck aber genau in dieser Phase verwertete Friedrich Lieder ein herrliches Zuspiel von “Speedy” Graml zur 3:2 Führung (67 Min.)

Kurz darauf brachte Müller den Ball nicht zum 4:2 unter und so warf der Gast alles nach vorne, der FCA wankte, fiel aber nicht und rettete die 3 Punkte über die Zeit.

Fazit: Auch solche Spiele muß man gewinnen um vorne mitmischen zu können.

Wie schon Alberto Mendez nach dem Spiel gesagt hat: “Wir können nicht jeden Gegner klar besiegen, die haben meißt was dagegen”.

Aber die imposante Serie ohne Niederlage geht weiter.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer