FC Amberg gewinnt souverän die Vorrunde in der Hallenkreismeisterschaft

FC Amberg gewinnt souverän die Vorrunde in der Hallenkreismeisterschaft in der  Krötenseehalle. (Sulzbach-Rosenberg)

FC Amberg? Ja aber da war nicht die Erste Mannschaft am Werke sondern “nur” die Zweite Garnitur. Aber das wie!!!! Ich muß ehrlich sagen das ich vorher etwas skeptisch war ob  das mit der Blutjungen Truppe gut geht. Um das vorweg zu nehmen, keiner hat die BOL Mannschaft  vermisst, denn was diese Kreisklassenmannschaft auf das Parkett zauberte ließ einen gar nicht mehr aus dem Staunen herauskommen. Lediglich die mäßige Chancenauswertung verhinderte ein Debakel für die Gegner.

Im ersten Spiel gegen Freihung lag man schnell 0:1 hinten aber jetzt kam der Gegner gar nicht mehr zum Luftholen. Nach ca. 6 Minuten kam der Ausgleich und man schraubte das Ergebniss noch auf 3:1.

Gegen Schlicht wollte man gleich alles klar machen und man nahm das gegnerische Tor unter Dauerbeschuss was aber das einzige kleine Manko aufzeigte die Chancenauswertung so wie Pfosten und Latte usw. So kam es wie so oft, der erste Torschuß von Schlicht führte zum 0:1. Aber die Moral der Mannschaft ist schon bemerkenswert. Der Ausgleich wurde regelrecht erwungen. Kurz vor Schluß erkämpfte sich Schlicht die 2:1 Führung. Die Niederlage schien 60 Sekunden vor Schluß besiegelt aber Amberg setzte nach. Ein Abschlag vom Schlichter Keeper prallte von einem FCA Spieler ab und 30 Sekunden vor dem Ende in das Schlichter Tor. Der Ausgleich mehr als verdient.

Im dritten Spiel wurde Kastl zwar mit 2:1 besiegt aber das muß wesentlich höher ausfallen. (Mangelnde Chancenauswertung).

Das Spiel gegen Sorghof wurde zwar mit 1:2 verloren aber da setzte man auch nicht mit letztem Einsatz nach, war ja ausser Konkurrenz. So hatte man jetzt wirklich ein Endspiel. (FC Amberg 7 Punkte, FC Edelsfeld 6 Punkte) Aber da lies man gar keinen Zweifel aufkommen wer das gewinnt. Schon nach 30 Sekunden führte man 1:0 und von dem erholte sich Edelsfeld nicht mehr. Amberg machte Dicht und wartete und wartete aber nichts kam vom Gegner. Kurz vor Schluß mußte dann von Edelsfelder Seite her was riskieren aber das wurde dann sofort mit dem 2. und 3. Tor bestraf. Da passte die Chancenauswertung. Heldrich verkürzte noch auf 1:3 aber viel zu spät. 

Fazit: In dieser Verfassung kann man noch weit kommen.

Fanclub Gelb Schwarz

Arnold Bauer